Fast alle Systeme im Oppener Tennis-/Boule- + Beachtennis-Zentrum wegen bevorstehender Winterphase in konzertierter Aktion heruntergefahren!

Regeneration der Oppener Mannschaften nach guter Saison 22 oberste Prämisse!

Unter Leitung unseres 1. Vorsitzenden Matthias Klauck fanden sich am Sa., d. 22.10.22, einige „Facility-Manager“ der Herren 50/55 und 60iger Tennis-Mannschaft neben einer Delegation der Sparte Boule sowie der Sparte Beach-Tennis auf der „Oppener Leistungszentrale“ am Kopperweg ein. Hierbei wurden im Rahmen einer „geschlossenen Mannschaftsleistung“sowohl die Tennisplätze, die Boule-Plätze sowie der neue Beach-Tennisplatz winterfest gemacht. In diesem Kontext wurden umfangreiche Kultur-Maßnahmen an den Hecken und Sträuchern sowie intensive Säuberungsmaßnahmen auf der Anlage durchgeführt.

Selbstverständlich durfte nach den „schweißtreibenden“ Arbeiten bei guten äußeren Bedingungen die regionalen Spezialitäten (Lyoner mit Weck und Gerstensaft) nicht fehlen. Die Ehegattin unseres 1. Vorsitzenden, Monika Klauck, ließ es sich darüber hinaus nicht nehmen, die bis zum „Limit“ arbeitenden Spieler mit einem selbst gebackenen Butterkuchen -nach alt hergebrachten Rezepten der Konditor-Kunst- zu verwöhnen. Im Rahmen dessen sorgten zahlreiche Anekdoten aus früheren Oppener „Glanzzeiten“ für die richtige „Begleit-Musik“ in gewohnt lockerer Atmosphäre .

Im Rahmen eines „Schluss-Aktes“ wurde die Oppener Anlage – ähnlich wie bei der allabendlichen „Ceremony of the Keys“ im Tower of London, wo u.a. die Toranlagen der Festung nach traditioneller Art verriegelt werden, in einer etwas veränderten Prozedur für die nunmehr anstehende Winterphase gesichert. Gewisse Parallelen zwischen der Oppener Provinz und der britischen Weltmetropole werden in puncto Tradition bei dem o.a. Vergleich bei näherer Betrachtung jedoch durchaus ersichtlich. Währenddessen in London die Kronjuwelen den allerhöchsten Symbol-Charakter aufzeigen, sind für die Tennisfreunde Oppen vielmehr die vielen Meisterschafts-Trophäen der Damen und Herren insbesondere in den letzten 10 Jahren von größter Bedeutung! Es versteht sich insofern von selbst, dass diese wertvollen Oppener Trophäen durch eine neue Hightech-Alarm-Anlage -ähnlich wie beim berühmten Glaskasten der Kronjuwelen- durch ein absolut neuwertiges System des britischen Geheimdienstes MI6, das in der Regel vordergründig nur durch „Doppel-Null-Agenten“ genutzt wird, gesichert werden.

In einer Abschluss-Zeremonie im kleinen Kreis wurde sodann in einem feierlichen „Schluss-Akt“ die Aktivierung der neuen Oppener MI6-Anlage gefeiert. Hierbei konnte die Aktivierung bereits beim ersten Versuch mittels Fingeradruck und Face ID– durch unseren Vorsitzenden Matthias Klauck erfolgreich gestartet werden.

Saison-Abschluss des „frisch gekürten“ Landesliga-Meisters der SG Düppenweiler/Oppen 1

Abschluss-Training mit „Meister-Menü“ bei Oppener „Star-Köchin“ Tina auf der Oppener Tennis-Anlage

Nach einer herausragenden Saison mit dem Gewinn des Meistertitels in der Landesliga konnte unser 1. Vorsitzender Matthias Klauck am Mittwoch, d. 12.10.22, fast alle Mannschaftskollegen der SG Düppenweiler/Oppen 1 zu einem gemeinsamen Abschluss-Training bzw. „Saisonausklang“ mit einem von der Clubwirtin zubereiteten Meister-Menü herzlich begrüßen.

Im Rahmen des lockeren Trainings, bei dem der Spaßfaktor nach der harten Saison im Vordergrund stand, zeigte die 60iger-Generation dennoch – punktuell im Rahmen sehenswerter Ballwechsel-, warum man insbesondere in den Doppel-Partien ganz wichtige Punkte in der Meister-Saison 2022 „einfahren“ konnte.

Der Saisonausklang fand im Anschluss bei bester Bewirtung und Zubereitung eines Meister-Menüs von Club-Wirtin Tina einen adäquaten und würdigen Rahmen im Oppener Clubheim. In diesem Kontext wurde im Rahmen der Tischgespräche sehr deutlich, dass sich die Motivation der SG Düppenweiler/Oppen 1 weiterhin auf einem sehr hohen Level befindet, demzufolge man optimistisch davon ausgehe, mit dem gleichen Kader im nächsten Jahr in der Verbandsliga erneut eine sehr gute „Klinge“ schlagen zu können.

Zu der Meistermannschaft Herren 60 gehören: Axel Müller (Ma.-Führer), Matthias Klauck, Wolf-eberhard Heckler, Hans-Werner Leinenbach, Harald Müller, Michael Bastong, Ralf Zimmer, Joachim Zimmer, Dieter Mergen, Klaus Mergen, Dietmar Lion, Gerd Tabellion.

Sportliche „Achterbahnfahrt“ des Oppener Boule-Teams beim diesjährigen Gemeindepokal-Turnier!

Harte „Landung“ des Oppener Teams auf Platz 3 (bei 3 teilnehmenden Mannschaften) nach einem „Wechselbad der Gefühle“ auf dem Reimsbacher Bouleplatz !

In der heißen Phase der Vorbereitungen im September 22 auf das diesjährige GemeindepokalTurnier, das am 03.10.22 auf der Boule-Anlage im benachbarten Reimsbach ausgetragen wurde, konnte man sehr deutlich die Anspannung sowie einhergehend die Motivation im Oppener Team verspüren.

Vergleichbar mit den Ritualien internationaler Top-Teams im Fussball trainierte das gesamte Oppener Boule-Team im Vorfeld -phasenweise bei besten äußeren Bedingungen – vordergründig im vereinseigenen Boule-Zelt am Kopperweg, um sich –ähnlich wie der FC Bayern München vor z.B. wichtigen Champions-League-Spielen an der Säbener Straße– von der Konkurrenz und den Kiebitzen der „Außenwelt“ „abzuschirmen“. Der Fokus in der Vorbereitung war somit bei dem gesamten Team –unter den „Argusaugen“ des Teamchefs Engelbert Latwein- auf eigens ausgeklügelte taktische Konzepte (Spielzüge, etc.) gelegt!. Lediglich zur Versorgung „flüssiger Nahrung“ sah man hin und wieder mal während den harten Trainingseinheiten einen Oppener Top-Spieler bzw. eine Top-Spielerin beim Verlassen des Zeltes für eine kurze Verschnaufpause an der vereinseigenen Club-Theke bzw. für einen kurzen Moment bei unserer Clubwirtin Tina vorbei huschen.

Verständlicherweise reiste insofern das Oppener Team nach den vielversprechenden Trainingssequenzen mit hohen Erwartungen und Ambitionen selbstbewusst zum Turnier nach Reimsbach an. Schon beim ersten Spiel gegen die Mannschaft des Boule-Clubs Honzrath konnte man sogleich die Umsetzung taktischer Konzepte im Wettkampf-Modus mit einer sehr guten Performance bestaunen, wonach am Ende ein verdienter 2:1 – Sieg dabei heraus sprang. Die lagebedingte sportliche Direktive des Team-Chefs war nachfolgend dahingehend zu interpretieren, dass man im Oppener Team aufgrund der sehr guten Leistung im ersten Spiel nicht die „Bodenhaftung“ verlieren und die „Kugel“ flach halten solle. Weit gefehlt! Die Worte des „Propheten“ erzielten jedoch -wie sich in der Folge rückblickend betrachtet herausstellte- offenbar nur in einer sehr verkürzten temporären Phase ihre volle Wirkung, so dass das sportliche „Schicksal“ des. Oppener Teams in der entscheidenden Turnierphase im nächsten Spiel einen unerwarteten Verlauf nahm.

Im Zuge eines schleichend einsetzenden mentalen „Höhenfluges“ nach dem Erfolg gegen Honzrath ließ das Oppener Team im 2. Spiel gegen das gastgebende Team aus Reimsbach (allen „Unkenrufen“ ihres Teamchefs zum Trotz) leider die erforderliche Konzentration vermissen, so dass man mit einer 0:3 Pleite völlig verdient eine harte „Bruchlandung“ hinnehmen und letztlich akzeptieren musste. Im anschließenden letzten Turnier-Spiel machte das Team aus Reimsbach dem Oppener Team– mit einer hohen Fehlerquote mächtig „Konkurrenz“, so dass für alle 3 beteiligten Mannschaften am Ende lediglich ein Sieg und somit eine „Patt-Situation“ zu Buche stand. Das bessere Spielergebnis war somit am „grünen Tisch“ letztlich ausschlaggebend und Grundlage für folgende Platzierungen: Platz 1: Reimsbach (4:2) / Platz 2: Honzrath 3:3 / Platz 3: Oppen 2:4

Folgende Oppener Spieler/-innen nahmen am diesjährigen Gemeindepokal-Turnier teil: Susanne Latwein, Jutta Kasper, Engelbert Latwein, Horst Fries, Horst Skibbe und Thomas Oswald.

Impressionen des Oppener Teams während des Turniers:

Super-Saisonabschluss der Beach-Tennis-Abteilung

4 neue Spieler-/innen folgten am 18.09.22 dem „Lockruf“ zum Beach-Tennisplatz nach Oppen

Passend zu dem „Herzschlag-Finale“ unserer Beach-Tennis-Mannschaft „AK 40+“, welches in der ersten Spielsaison 2022 zum Klassenerhalt in der Saarlandliga reichte, organisierte das Team um Kapitän Axel Krämer im Zuge der immer noch anhaltenden Euphorie für den 18.09.22 eine angemessene Saison-Abschlussveranstaltung. Hierzu wurde im Vorfeld auch intensiv die Werbetrommel dahingehend gerührt, dass auch „externe“ Sportler/-innen im Rahmen der Saison-Abschlussfeier diese im Besonderen dazu nützen können, die neue Sportart -Beach-Tennis- in Oppen ausgiebig zu testen. Dem „Lockruf“ der Presseabteilung folgten insgesamt 4 Newcomer, die von dem gesamten Saarlandliga-Team (Stefan Schuh, Julia Augustin, Natalie Kolaric) während der Veranstaltung bestens betreut bzw. professionell in die „Geheimnisse“ des Beach-Tennis-Sportes eingeweiht wurden. Neben grundsätzlichen vereinseigenen Aspekten und Informationen über die Spielregeln, etc. folgten zugleich mit den ohnehin sportlich ambitionierten und extrem ball-talentierten Kandidaten/-innen intensive Trainings-Sequenzen, die allen Beteiligten -wie man auf den u.a. Photos zweifelsohne feststellen kann- sichtlich Spaß bereiteten. Natürlich wurden den potentiellen „Beitritts-Kandidaten“ zum Abschluss keineswegs die „Gepflogenheiten“ beim sogenannten „après“ (nach dem Training oder Spiel) vorenthalten, die in Oppen bekanntermaßen oftmals mehr oder weniger an die Vergnügungen beim „après-Ski“ z.B. in Ischgl, Sölden oder Saalbach-Hinterglemm erinnern. Insofern konnten sich die neuen Kandidaten beim Saison-Abschluss-Essen auch von den hervorragenden Kochkünsten unserer Clubwirtin Tina überzeugen sowie einhergehend schon mal -vorab- das umfangreiche Getränkeangebot testen.

Impressionen der Abschluss-Veranstaltung der Beach-Tennis-Abteilung vom 18.09.22:

Offizielle Einladung zum Saisonabschluss bei unserer Beach-Tennis-Abteilung am So., d. 18.09.22 !!!

„Schleichen-Turnier“ mit gemütlichem Saison-Ausklang im Clubheim bei Tina am So., d. 18.09.22, ab 14.00 Uhr!

Liebe Beach-Tennis-Freunde und die, die es in absehbarer Zeit noch werden wollen. Unsere Beach-Tennis-Abteilung unter Federführung von Julia Augustin hat für Sonntag, d. 18.09.22, ab 14.00 Uhr ein sogenanntes Schleichen-Turnier auf der vereinsinternen Beach-Tennis-Agenda“ für jedermann (m/w/d) vorgesehen, das Sie nicht verpassen sollten. Verbringen Sie ein paar schöne Stunden in lockerer Atmosphäre auf unserer neuen Beach-Tennis-Anlage und machen Sie zum Saisonausklang mit beim letzten „Schleichen-Turnier“ im Jahre 2022, bei dem primär der Spaßfaktor im Vordergrund stehen wird. Eine ideale Gelegenheit für Interessierte Spieler/-innen jedweden Alters, die in absehbarer Zeit -im Vorgriff auf die guten Vorsätze in 2023- die neue Trendsportart in Oppen schon mal in ihr sportliches „Hobby-Programm“ mit aufnehmen wollen. Kommen Sie einfach vorbei und informieren Sie sich bei unseren erfahrenen Spielerinnen und Spieler über die neue Sportart, die in Oppen immer mehr Zulauf erhält und Begeisterung entfacht!

Für den gemütlichen Saison-Ausklang -im Anschluss an das Schleichen-Turnier- in unserem Clubheim bei Tina werden bis zum 14.09.22 Anmeldungen bei unserem 1. Vorsitzenden Matthias Klauck unter der Tel.-Nr.: 0177/2638498 oder alternativ bei unserer kompetenten Ansprechpartnerin für Beach-Tennis – Julia Augustin – unter der Mobilfunknummer 0172/65939 erbeten.

Spitzen-Tennis beim STB Lückner-Cup der Aktiven

Internes Oppener Duell im großen Finale mit hoher Qualität

Parallel zu dem traditionellen Lückner-Cup, der im Zeitraum 01.08. – 14.08.22 in den Altersklassen Damen 40, Herren 40, Herren 55, auf der Oppener Anlage über die „Bühne“ ging, wurde von Seiten der TF Oppen erstmalig auch ein Turnier für Aktive im offiziellen STB-Cup-Status ausgetragen.

Die Resonanz mit 6 Meldungen wirkt auf den „ersten Blick“ durchaus enttäuschend. Dennoch stellte sich die Entscheidung des Vorstandes, im Rahmen der bestens erprobten Strukturen des diesjährigen 26. Lückner-Cups erst einmal die Akzeptanz eines Aktiven-Turniers in allen Facetten zu testen, im Nachhinein als zielführend dar.

Die 6 jungen „Aktiven bzw. Toreros“ wurden nach dem Motto „Jeder gegen jeden“ in zwei Gruppen eingeteilt, wo sich die beiden Oppener Spieler Thorben Rahns (LK 8,7) und Patrick Reichert (LK 11,4) als jeweilige Gruppenerster für das Finale qualifizierten konnten.

In diesen Gruppenspielen zeigten neben den beiden o.g. Spielern insbesondere auch der Oppener Max Scherrmann (LK 14,7) im Duell gegen den für den TC Bous startenden Melvin Haudot (LK 15,1) bei seinem 6:0/7:5-Sieg eine herausragende Leistung. Es waren hierbei auf beiden Seiten phantastische Ballwechsel zu sehen, die ein Eintrittsgeld für die zahlreichen Besucher an sich schon alleine gerechtfertigt hätten.

Leider konnte das Finale zwischen Thorben Rahns und Patrick Reichert aus persönlichen Gründen nicht im Rahmen der Endspiele des traditionellen Lückner-Cups am 14.08.22 stattfinden, so dass dieses „Highlight“ kurzerhand auf den 18.08.22 verlegt werden musste. Die anwesenden Zuschauer konnten hierbei ein Klasse-Match mit langen Rallyes, außergewöhnlichen Stoppbällen, spektakulären Passierschlägen, etc. bestaunen, das letztlich Thorben Rahns mit 6:1 und 7:6 für sich entscheiden konnte. Das Ergebnis zeigt, dass der unterlegene Patrick Reichert im zweiten Satz -aus seiner Sicht 6:7- alle Kräfte und Reserven bei seiner „Aufholjagd“ mobilisierte, um auf die „Überholspur“ zu kommen, er sich aber letztlich dem technisch versierteren Gegner mit dem effizienteren „Antrieb“ geschlagen geben musste.

Die beiden Oppener Kumpels schenkten sich während des Spiel nichts, freuten sich aber umso mehr, beim anschließenden „après“ gemeinsam neben einem Smalltalk über das Finale einen „kühlen Gerstensaft“ auf der Oppener Anlage genießen zu können. Unser 1. Vorsitzender Matthias Klauck nahm die Siegerehrung vor und überreichte den beiden die für die Platzierungen vorgesehenen Preisgelder.

Super Atmosphäre beim 26. Lückner-Cup 2022 und Sommerfest der Tennisfreunde mit Angelsportverein Oppen

Nach coronabedingter „Durst-Strecke“ von zwei Jahren konnten die Oppener Tennisfreunde zusammen mit den Angelsportfreunden am Wochenende des 13./14.08.22 endlich wieder zu ihrem traditionellen Sommerfest einladen. Die äußeren Bedingungen auf der bestens präparierten Anlage konnten nicht besser sein! Im Vorfeld prognostizierte hochsommerliche Temperaturen luden förmlich zu einem Verweilen mit gezielter Abkühlung durch erfrischende Getränke auf der Tennisanlage inclusive Panoramablick auf das Haustadter Tal ein. Unter Federführung des 1. Vorsitzenden Matthias Klauck packten erfreulicherweise eine Vielzahl von Vorstandsmitgliedern und freiwilligen Helfern der Sparten Tennis und Boule in der Vorbereitung zu dem Fest mit an. Ihnen gebührt von Seiten des Vorstandes ein herzliches Dankeschön zur Unterstützung der beiden Oppener Vereine.

Einen ersten „Vorgeschmack“ auf das Sommerfest konnten Insider bereits am Freitag (12.08.22) vor dem für Sa. um 16.00 Uhr terminierten -offiziellen- „Fassanstich“ der beiden Vorsitzenden Matthias Klauck (TF Oppen) und Daniel Thiel (Angelsportverein Oppen) auf der Tennisanlage registrieren. Am späten Nachmittag des 12.08.22 entwickelte sich auf dem Oppener Beach-Tennis-Platz bei der Partie der SG Brotdorf/Oppen 1 in der AK 40+ gegen den TC Quierschied ein spannender Kampf um den Verbleib in der Saarlandliga, den das Oppener Team mit 6:2 für sich entscheiden konnte. Die Freude der Oppener „Protagonisten und Protagonistinnen“ um Stephan Schuh, Sean Richard Gray sowie Nicole Volle, Sonia Gray und Julia Augustin fand im Anschluss des „Herzschlag-Finales“ keine Grenzen, so dass nachfolgend ein logistischer und zeitlich unbegrenzter „Test-Lauf“ für das bevorstehende Sommerfest gestartet wurde. Neben dem ausgiebigen „Technik-Check“der vereinseigenen Bier-Zapf-Anlage sowie einer Aktivierung der aus Saarburg stammenden „Music-Power-Box“ wurden auch diverse „Mixed-Cocktail-Strategien“ von dem Oppener Beach-Tennis-Team entwickelt, die zu einer ausgelassenen und inspirierenden Stimmung im Team führte, die nachfolgend im gesamten Verein bis hin zum Sommerfest anhielt bzw. nachwirkte.

Am Sonntag, d. 14.08.22, fanden am Nachmittag die Finalspiele des 26. Lückner-Cups auf der Oppener Tennisanlage statt. Das parallel organisierte Sommerfest fand hierbei großen Zuspruch von zahlreichen Gästen. Eine entspannte –generationsübergreifende– Stimmung war ob dem „Kaiserwetter“ sowie dem kulinarischen Angebot und hervorragend funktionierendem Getränke-Service auf der „Oppener Sommerfest-Zone“ zu verzeichnen. Sehr gute und spannende Matches bei den Endspielen in den Kategorien Damen 40, Herren 40, Herren 55, sorgten zudem für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm!

Fast alle „Top-Stars“ des Oppener Clubs waren bei dem Oppener Tradition-Turnier am Start. Schade, dass die Oppener Nr. 1 und Top-Favorit in der Kategorie Herren 55 -Thomas Zenner- verletzungsbedingt nicht vor heimischen Publikum an dem Turnier teilnehmen konnte. Stattdessen führte er zusammen im Team mit Ute Schneider und Tina Bauerschmidt in der Turnierleitung die Spielerinnen und Spieler ohne nennenswerte Probleme sicher durch das Turnier. Interessant die Feststellung, dass in allen Finalspielen Oppener Spielerinnen und Spieler vertreten waren, – im Einzelnen hier die Platzierungen bzw. Resultate zur Kenntnis:

Kategorie Damen 40: Insgesamt 6 Spielerinnen waren am Start, – es wurden jeweils 3 Spielerinnen in zwei Gruppen eingeteilt, – die Gruppen-Siegerinnen qualifizierten sich für das Endspiel. Sicherlich keine Überraschung, dass sich die vielfache Lückner-Cup-Siegerin Claudia Faust-Helmer (Platz 90 der dt. Rangliste) -siehe u. Bild Mitte- für das Finale qualifizierte. Hierbei setzte sie sich im Endspiel gegen die stark spielende Claudia Rahns (LK 6,3) -Bild unten links- von den Tennisfreunden Oppen mit 6:0/6:3 klar durch. Die Zuschauer waren begeistert ob der Qualität des Spiels mit sehr imposanten Ballwechseln.

Herren 40: Auch bei den Herren 40 qualifizierte sich der für die TF Oppen spielende Frank Sommer (LK 16,4) -Bild unten links- für das Endspiel. Dort musste er sich dem während des Turniers sehr stark aufspielenden Ingo Wilmer (LK 14,0) vom TC Hemmersdorf stellen. Die Zuschauer sahen hierbei ein hart umkämpftes Match mit spektakulären Ballwechseln. Nach ausgeglichenem Satzverhältnis (6:4/2:6) musste der Match-Tiebreak letztlich entscheiden. Hierbei setzte Lokalmatador Frank Sommer die entscheidenden Akzente und sicherte mit denkbar knappem Ergebnis von 10:7 im Match-Tiebreak den Finalsieg.

Herren 55 Hauptfeld: Das größte Teilnehmer-Feld war in der Kategorie Herren 55 zu verzeichnen. Dort tummelte sich eine Vielzahl von bekannten Oppener Saarlandliga-Spielern! Hierbei kam es auch -wie erwartet- zu vereinsinternen Duellen, die mit einer systemimmanenten Oppener Intensität geführt wurden. „Hart aber herzlich“ war insofern das „Credo“ der „internen Oppener Herren-55-Festspiele“, die manchen Besucher vom Oppener „Fernseh-Sofa“ direkt zur Oppener Tennis-Anlage lockte. Im Finale musste sich der Team-Kapitän des Herren-55 Saarlandliga-Teams –Thomas Seiwert / LK 7,9 – mit dem ehemaligen Mannschaftskollegen Gregor Kwiatkowski (LK 6,0) sportlich auseinandersetzen. Hierbei zeigte sich Gregor Kwiatkowski in einer sehr starken Form, so dass Thomas Seiwert keine Optionen fand, nach verlorenem 1. Satz noch eine Trendwende einzuleiten. Der Finalsieg ging letztlich mit 6:0/6:2 an Kwiatkowski, der verdientermaßen -aufgrund der Leistungen während des gesamten Turniers- den Lückner-Cup-Titel gewinnen konnte.

Herren 55 Nebenrunde:

In der mit 6 Spielern vertretenen Nebenrunde (sog. „Cup der Verlierer“) konnte sich Routinier Christoph Schütz (LK 8,0) von den Tennisfreunden Oppen als Favorit gegen den während des Turniers stark aufspielenden Spielers Michael Adam (LK 18,8) vom TC SW Merzig mit 6:3/6:4 durchsetzen und verdientermaßen das Endspiel in der Kategorie Herren 55 gewinnen. Neben dem sportlichen Aspekt des Finalsiegs des Oppener Spielers Christoph Schütz ist vielmehr erwähnenswert, dass Christoph nach einer sehr komplizierten Knie-OP, die in der Entwicklung bis heute als „medizinisches Wunder“ einzustufen ist, sich wieder auf seinen geliebten Tennis-Plätzen frei bewegen kann. Sollte die Entwicklung in der Dynamic weiter positiv verlaufen, ist mit weiteren Turniersiegen in absehbarer Zeit sowohl in Rheinland-Pfalz (z.B. in Landau, Bad Ems, etc.) als auch in der saarländischen Turnier-Szene zu rechnen. Zudem scheinen sogar aufgrund seiner herausragenden Motivation auch Teilnahmen an internationalen Turnieren (z.B. (s`-Hertogenbosch-NL, etc.) in naher Zukunft möglich. In diesem Kontext wünschen die TF Oppen dem Turniersieger Herren 55 Christoph Schütz weiterhin alles Gute, eine vollständige Genesung und viel Erfolg bei zukünftigen Turnieren!

Der 1. Vorsitzende Matthias Klauck zeigte sich in seiner Bilanz begeistert vom Verlauf des 26. Lückner-Cups, der in der Zeit vom 01.08. bis 14.08.22 auf der Anlage der TF Oppen durchgeführt wurde. Er bedankt sich in diesem Kontext außerordentlich bei der Turnierleitung um Thomas Zenner und Ute Schneider, die zudem punktuell von Tina Bauerschmidt -in Doppelfunktion als Clubwirtin– unterstützt wurden. Seiner Wahrnehmung nach fühlten sich insbesondere die Gästespieler in Oppen sehr gut aufgehoben. Diese lobten unisono ausdrücklich die ungezwungene und lockere Atmosphäre, die hervorragenden Plätze sowie insbesondere auch die kulinarischen Optionen und Variationen aus der „2-Sterne-Küche“ der Oppener Clubwirtin.

Darüber hinaus zeigte sich Matthias Klauck außerordentlich zufrieden über die Unterstützung des gesamten Vorstandes zur Realisierung der beiden Vereins-Events. Im Rahmen dessen sei aus seiner Sicht auf allen Ebenen ein hervorragender „Team-Spirit“ des Vorstandes zu erkennen gewesen!

Eine Aufnahme des 27. Lückner-Cups sowie des Sommerfestes in den Oppener Veranstaltungskalender 2023 ist für die TF Oppen Ansporn und Verpflichtung zugleich!

„Circus Maximus der Moderne“ bei den TF Oppen

Heisse „Gladiatoren-Kämpfe“ beim Spiel ohne Grenzen (Quadrathlon-Vierkampf mit Tennis-Doppel, Boule, Fußball-Tennis, Beach-Tennis) zwischen den „Wahlener Oldies“ und den Oppener „Waschbären“ in der Oppener „Kampf-Arena“ an der Tennis-Anlage!

In Anlehnung an die aus der Antike bekannten Gladiatoren-Kämpfe unter Gaius Julius Caesar sowie Kaiser Augustus entwickelte der seit Jahren „amtierende und herrschende“ Vorsitzende der TF Oppen, Matthias Klauck, ein sportliches „Gladiatoren-Konzept“ für das Jahr 2022 nach Christus, das dem römischen Jahr 2775 entspricht. Dieses Konzept beinhaltete bewusst keine Gladiatorenkämpfe nach altem antiken Muster oder etwaig körperbetonte Spiele im griechisch-römischen Stil. Vielmehr wählte unser vereinseigener „Imperator“ Sportarten, die die aktuellen Oppener Trendsportarten (Beach-Tennis, Tennis (Doppel), Boule, Fussball-Tennis) sowie den allgemeinen Oppener Mainstream abbilden!

Das Quadrathlon-Event wurde als zusätzliches Sportangebot in die zeitliche Phase des 26. Lückner-Cups integriert. Zu der Veranstaltung am Sa., d. 06.08.22, konnten leider nur zwei Teams gewonnen werden, – aller Anfang ist bekanntlich „schwer“. Die geringe Resonanz ist nach erster Beurteilung und Analyse wohl auf die aktuelle Ferienzeit sowie auf die zur Zeit laufende Fussball-Saison der Aktiven an den Wochenenden zurückzuführen.

Nichtsdestotrotz boten die beiden Mannschaften aus Wahlen (Oldies) und Oppen („Die Waschbären“) den anwesenden Kiebitzen einen spannenden und spektakulären Zweikampf, der mitunter von der Intensität im Zweikampfverhalten an frühere Zeiten erinnerte. In diesem Kontext konnten sowohl beim Tennis-Doppel, Beach-Tennis, Fussball-Tennis und sogar beim Boule spektakuläre Ballwechsel und Spielsituationen mit hohem Unterhaltungswert bestaunt werden.

Letztlich setzten sich die Oppener „Waschbären“ mit Mannschaftsführer Max Scherrmann mit den weiteren Team-Mitgliedern Moritz Scherrmann, Julian Kelkel und Johannes Schwan gegen das Wahlener Oldies-Team mit 6:1 Punkten (in 7 Wettbewerben) durch, wonach sie -analog dem Statement des gegnerischen Mannschaftsführers -Carlo Mattina- verdientermaßen die „Lorbeeren“ des Cäsars“ einstreichen konnten.

Vorsitzender Matthias Klauck bilanzierte, dass der „Testverlauf“ für das „Quadrathlon“ erfolgreich durchgeführt wurde. Man sehe für das sportliche „Spektakel“ ein großes Entwicklungspotential, welches auch im nächsten Jahr im Veranstaltungskalender der TF Oppen seinen Platz finden sollte. Diesbezüglich sei man sich innerhalb des Vorstandes einig darüber, dass der zum Veranstaltungsort des Oppener „Circus Maximus“ führende Kopperweg bereits in naher Zukunft im Rahmen einer symbolischen Widmung in „Via Triumphales“ umbenannt werden sollte. Abschließend ist festzuhalten, dass Anfragen von renommierten saarländischen Ringer-Clubs zur Integration in das außergewöhnliche sportliche Konzept der TF Oppen vorerst noch zurückgestellt werden müssen.

U-15 Juniorinnen sind Meister

Die U-15 Juniorinnen der TJ HErO haben souverän den Meistertitel geholt! Christina Thewes, Lea Heinbuch, Anna Altenhofen, Sophie Kuhn, Leni Schöneberger, Anni Röder, Emelie Lehnert und Lena Nguyen erreichten mit 9:1 Punkten und 58:12 Matches den 1. Platz. Unterstützt von Markus Endres spielten die Juniorinnen hochmotiviert. Nur ein Spiel ging unentschieden aus, alle anderen konnten die Mädels für sich entscheiden (drei davon sogar zu Null). Besonders erwähnenswert ist, dass die Mannschaft zum ersten Mal in dieser Formation an der Medenrunde teilgenommen hat und gleich die Meisterschaft mit dem damit verbundenen Aufstieg erreichen konnte.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im nächsten Jahr in der Verbandsliga!