Ein Dorf spielt Boule / Event am 25.06.22

8 Doublette-Teams kämpften um den heiß begehrten Titel der „All Oppen-Boule-Championships“

Bei herrlichem Sommerwetter konnte Turnierleiter Engelbert Latwein zusammen mit seiner Assistentin Jutta Kasper insgesamt 8 Doublette-Teams bei dem legendären Oppener Turnier „Ein Dorf spielt Boule“ begrüßen. Nach einer kurzen Einweisung in das sogenannte „Schweizer System“ lieferten sich die Protagonisten spannende Duelle um die entscheidenden Punkte. Das komplizierte und ausgefeilte „Schweizer Spiel- und Computer-System“, das letztlich wegen eines unvorhergesehenen Software-Problems keine Zusatz- oder gar Minuspunkte für alkoholische bzw. anti-alkoholische Getränke zuließ, führte dazu, dass keiner der Spieler-/innen während des Wettkampfs unter „Dopingverdacht“ gerieten. Nach mehrstündigem Wettbewerb, der unter teils subtropischen Bedingungen durchgeführt werden musste, konnte die Turnierleitung schlussendlich folgende -mit Spannung erwartete- Ergebnisse und Platzierungen verkünden:

Platz 1 : Susanne Latwein / Thomas Oswald

Platz 2: Elinda Heib / Ernst Heib

Platz 3: Josef Engel / Oliver Becker

Die drei Erstplatzierten wurden durch die Turnierleitung mit einem schönen Pokal geehrt, – die auf den Plätzen 4-8 positioniertenTeams erhielten ein kleines Präsent als „Dankeschön“ für die Teilnahme am Turnier.

Bei der sich anschließenden Siegesfeier bzw. Players-Party wurde von Turnierleiter Engelbert Latwein -für alle sichtbar- das Schweizer Kontrollsystem mit einem symbolischen Akt (durch ruckartiges „Steckerziehen“) „ausgeschaltet“, so dass man sich in geselliger Runde „losgelöst“ mit adäquaten Getränken und Speisen ausreichend versorgen konnte.

Der Vorstand der Tennisfreunde bedankt sich außerordentlich bei Spartenleiter Engelbert Latwein sowie seiner Assistentin Jutta Kasper und dem gesamten Orga-Team für die Ausrichtung des Turniers. Als Fazit kann man ziehen, dass man zwar mit einer höheren Anzahl von teilnehmenden Teams gerechnet habe. Entscheidend sei jedoch, an der bisherigen Philosophie der Oppener Boule-Sparte nach wie vor festzuhalten, mit dem jährlichen Event „Ein Dorf spielt Boule“ den Oppener Bürger/-innen sowie den Bürger-/innen der benachbarten Ortschaften eine Teilnahme an einer etablierten Freizeitveranstaltung auf der schönen Clubanlage der TF in Oppen zu ermöglichen.

Oppener Beach-Mixed-Team aktuell in Top-Form!

Sukzessive Leistungssteigerungen mit überragendem Teamgeist führten zum ersten Punktgewinn in der Saarland-Liga

Nach anfänglichen „Akklimatisierungs-Problemen“ als sogeannte „Newcomer“ in der Beach-Tennis-Saarlandliga mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, konnte das Oppener Team um Kapitän Axel Krämer, Julia Augustin, Stephan Schuh und Nicole Volpe nunmehr im dritten Saison-Spiel gegen das Team vom TC Grün-Weiß Marpingen -nach intensiven Trainingseinheiten- endlich mit einem Unentschieden (4:4 nach Matches) einen sehr bedeutenden Punkt einfahren! Zum einen war es aus historischer Sicht der erste -jemals erzielte Saisonpunkt- eines Oppener Beach-Tennis-Teams , der somit in das Logbuch der Geschichte bzw. in die „Annalen“ der Tennisfreunde Oppen eingehen wird.

Zum anderen ist der erste Punktgewinn -nach zwei Niederlagen in Folge- sicherlich ein eminent wichtiger „Meilenstein“ für das gesamte Team, das immer an sich glaubte und die Motivation trotz den anfänglichen Rückschlägen stets auf hohem Niveau halten konnte.

Für diesen „Status Quo“ ist offenbar auch der „angeborene“ Team-Geist“ von den o.a. Spielerinnen und Spielern verantwortlich. Darüber hinaus deutet einiges darauf hin, dass u.a. auch der bildschöne Beach-Tennis-Platz sowie die besondere lockere Atmosphäre mit vereinseigenem Clubheim inclusive der hervorragender Bewirtung durch die Clubwirtin Tina für das derzeitige Top-Niveau des Oppener Beach-Teams verantwortlich zeichnet.

Der Vorstand der TF Oppen gratuliert dem gesamten Team herzlich für den sportlichen Erfolg, respektive dem ersten Beach-Tennis-Punktgewinn in der Vereinsgeschichte. Der Vorstand darf zudem aus den bisherigen positiven Erfahrungen zweifelsohne attestieren, dass das Team eine enorme Bereicherung für den gesamten Verein darstellt. Potentielle Trendsetter, die Interesse an der neuen Trendsportart Nr. 1 in Oppen entwickeln bzw. bekunden, werden sich sicherlich von der Begeisterung des Teams (siehe u.a. Bild) nach dem ersten Saison-Punkt für den Oppener Verein inspirieren lassen. Man mag sich nicht wirklich vorstellen, welche „gigantische Party“ wohl bei dem ersten Saison-Sieg, der in Kürze erwartet wird, an der Oppener Strandbar durch Axel Krämer, Stefan Schuh, Julia Augustin und Nicole Volpe gefeiert werden wird.

Bild Mixed-Team Ü 40 Saarlandliga unmittelbar nach dem ersten Punktgewinn:

Jakoby-Star-Ensemble nächstes Jahr wieder in der Saarlandliga präsent

SG Oppen/Düppenweiler/Honzrath Meister in der -Herren Aktive- Verbandsliga 2

Großer Erfolg für das Verbandsliga-Team von Vereinstrainer Johannes Jakoby. Mit insgesamt 7 Siegen belegte die SG nach Saisonabschluss mit 14:0 Punkten, 132:15 Matches, 117:16 Sätzen, vor namhafter Konkurrenz, wie z.B. dem TC Rotenbühl Saarbrücken, unangefochten den ersten Tabellenplatz . Der Vorstand der TF Oppen gratuliert dem gesamten Team nach überragenden Leistungen in der Verbandsliga-Saison herzlichst zur Meisterschaft sowie einhergehend zum Aufstieg in die Saarlandliga!

Das Meister-Team der SG Oppen/Düppenweiler/Honzrath stellt sich vor:

oben v. l. n. r.: Thorben Rahns, Tim Gastauer, Tim Pauly, Finn Pauly, Christian Löffler unten v.l.n.r.: Mannschaftsbetreuer Martin Backes, Manuel Beck, Johannes Jakoby – Vereins-Trainer Tennisfreunde Oppen

Oppener Beach-Tennis-Team mit verbesserter Performance in der Saarlandliga

Nach der 0:8 Niederlage im ersten Saisonspiel der Saarlandliga konnte das Team um Kapitän Axel Krämer nunmehr im 2. Liga-Spiel gegen den TC Beaumaris-Lisdorf 2 trotz einer 2:6 Niederlage mit einem stark verbesserten Auftritt überzeugen. Die „Leistungsexplosion“ des gesamten Teams war offensichtlich auf das kurz zuvor absolvierte Spezialtraining mit dem lizenzierten Beach-Tennis-Trainer Eric Nobbe zurückzuführen. Insofern war die Freude groß, dass durch das Doppel Axel Krämer / Julia Augustin mit einem deutlichen 6:2/6:0-Sieg die ersten beiden Punkte in der Saarlandliga verbucht werden konnten. Der Aufwärtstrend war zudem auch im Doppel Krämer/Schuh erkennbar, das nach ausgeglichenen Sätzen nur denkbar knapp mit 8:10 im Match-Tiebreak verloren ging.

Da nach bisherigen Erkenntnissen in Oppen noch kein „Beach-Tennis-Gelehrter“ vom Himmel fiel, ist man bei den TF Oppen optimistisch, dass sich das Saarlandliga-Team im Laufe der Saison noch weiter steigern und in der Liga etablieren kann.

Den Oppener Zukunftsforschern zufolge wird sich die neue Trendsportart (Beach-Tennis) in Oppen nach aktuellem Trend und Prognosen wohl über kurz oder lang exponentiell durchsetzen! Darüber hinaus geht man davon aus, dass in spätestens 20 Jahren sämtliche Ackerflächen im Bereich der Oppener Sportanlagen durch Beach-Tennis-Felder ersetzt sind.

Das aktuelle Oppener Beach-Tennis-Team stellt sich vor (v. l. n. r.)

Kapitän Axel Krämer, Natalie, Kolavic, Julia Augustin, Stefan Schuh

Spezial-Training des Beach-Tennis-Mixed-Teams Ü40

Hohe Motivation des Saarlandliga-Teams vor Heimspiel am Fr., d. 03.06.22, 17.00 Uhr, gegen das starke Team der SG Beaumarais-Lisdorf!

Nach dem „Fehlstart“ des neu formierten Mixed-Teams Ü 40 der SG Brotdorf/Oppen 1 in der Saarlandliga am ersten Spieltag gegen den TV 66 Rohrbach, das mit 0:8 (Einzel-und Doppelwertung) verloren ging, zeigte die Mannschaft die von allen erwartete Trotzreaktion.

Kurzerhand engagierte bzw. „bestellte“ der Mannschaftsführer Axel Krämer den lizenzierten Beach-Tennis-Trainer Eric Nobbe zu einem Spezial-Training am Sonntag, d. 29.05.22 auf die Oppener Beach-Tennis-Anlage ein, dem auch alle Spielerinnen und Spieler des Teams Folge leisteten. Letztlich ein sehr guter „Schachzug“ des erfahrenen Team-Kapitäns, – beinhaltete doch das Sonder-Training gewissermaßen eine sehr gute Gelegenheit, die Niederlage bzw. Fehlerquellen aus dem ersten Liga-Spiel aufzuarbeiten und somit neue Kraft und Motivation für die kommenden Aufgaben zu schöpfen!

Unter der Regie des Trainers wurden im Rahmen des Trainings, u.a. auch anhand einer Taktik-Tafel diverse Spielzüge aufgezeigt, die anschließend in der Praxis systematisch -ohne zeitlichen Druck- bis nahe zur Perfektion einstudiert wurden. Darüber hinaus wurden unter den „Argus-Augen“ des Trainers Eric Nobbe nochmal die Basics (Aufschlag, Vorhand, Rückhand) bis nahe der 100 %-Grenze einstudiert, wobei mitunter bei den Spielerinnen und Spielern geringfügige Nach-Justierungen vorgenommen werden mussten.

Die anwesenden „Zaungäste“ stellten nachfolgend an Tinas „Tresen“ unisono fest, dass man dem Team während den hochkonzentriert durchgeführten Trainings-Sequenzen deutlich anmerkte, die 0:8- Klatsche unbedingt beim kommenden Heimspiel „vergessen“ zu machen.

Trainer Eric Nobbe, der wie ein „Virtuose/Dirigent“ mit dem „Takt-Stock“ (Schläger) -zeitweise auf einem Podest stehend- seinen Spielerinnen und Spielern alles abverlangte, zeigte sich mit der Lernfähigkeit des Teams -analog zu den gezeigten Trainingsleistungen- zum Abschluss sehr zufrieden. Seinen Ausführungen zufolge, sei ein deutlicher Aufwärts-Trend in allen Sequenzen und wesentlichen Aspekten der Trainingsinhalte erkennbar gewesen. In einem kurzen Statement brachte der Trainer abschließend optimistisch zum Ausdruck, dass aufgrund der neuen Performance das Team am kommenden Freitag in der Verfassung bzw. Lage sein wird, die ersten Saison-Punkte auf der Oppener Beach-Anlage „einzufahren“.

Beach-Tennis mittlerweile Trendsport Nr. 1 in Oppen

Erste Oppener Teams -in Spielgemeinschaft mit Brotdorf- nehmen an Meisterrunde teil

Nachdem 2021 die Beach-Tennis-Anlage unter Federführung der Tennisfreunde Oppen im Oppener Sportzentrum fertiggestellt werden konnte, nimmt das Interesse an der neuen Sportart stetig zu. Mittlerweile konnten bereits zwei Mannschaften in Spielgemeinschaft mit dem TC Brotdorf für die Teilnahme an Meisterschaftsspielen gemeldet werden. Unter Leitung des lizenzierten Spielertrainers Eric Nobbe konnten die aktiven Spielerinnen und Spieler bereits innerhalb kürzester Zeit ein beachtliches Spiel-Niveau erreichen.

Nicht nur die schöne Beach-Tennis-Anlage in Oppen sei nach Angaben der Teams für die neue Trendsportart inspirierend, sondern das dem Sport immanente „Strand-Feeling“, das die meisten -insbesondere bei üblich konstanten Oppener 30 Grad Celsius im Sommer- doch sehr an „Australische Verhältnisse“ erinnert. Relaxt und „abgefeiert“ wird nach dem Training sowie nach den Meisterschaftsspielen standardmäßig mit einer mobilen Strandbar unter den heissen „Bässen“ aktueller Pop-Hits, bei der versierte Cocktail-Mixer wie z.B. der unter dem Synonym „Öl-Prinz“ international bekannte Stefan Schuh, auch dort ihre Talente regelmäßig unter Beweis stellen. Erfahrene Oppener „Vereins-Geologen“ schließen im Rahmen ihrer Zukunftsprognosen derzeit nicht aus, dass der „Ölprinz aus Saarburg“ im Rahmen seiner „körperbetonten“ Beach-Tennis-Aktionen -unter dem saudi-arabischen Wüstensand- in Oppen in naher Zukunft vielleicht noch eine Öl-Quelle entdecken bzw. nachhaltig „treffen“ könnte.

Glückliche bzw. relaxte Spielerinnen der SG Oppen/Brotdorf nach erfolgreichem Beach-Tennis-Match

Achtung: Kostenloser Schnupper-Beach-Tennis-Kurs für alle Altersklassen am So., d. 19.06.22, ab 14.00 Uhr, auf der Oppener Anlage!

Interessierte Neueinsteiger/-innen aus Oppen und Umgebung sollten sich schon jetzt den Termin für einen „Schnupper-Kurs Beach-Tennis“ vormerken, der von dem Beach-Tennis-Trainer Eric Nobbe am Sonntag, dem 19.06.22, ab 14.00 Uhr, auf der Oppener Beach-Tennis-Anlage durchgeführt wird.

Der angebotene Kurs für jung und „alt“ ist selbstverständlich kostenlos!

Die Tennisfreunde Oppen würden sich über Ihre Teilnahme am Schnupper-Kurs sehr freuen!

Der Vorstand

Boule-Event zur Saison-Eröffnung 2022

TF Oppen avancieren zum „Geheim-Tipp“ in der Internationalen Boule-Turnier-Szene

Zur offiziellen Eröffnung der diesjährigen Boule-Saison fanden sich am Sa., d. 23.04.22, insgesamt 60 Spieler-/innen und somit 30 Doublette-Teams auf der bestens präparierten Boule-Anlage der Tennisfreunde Oppen ein. Die Turnierleitung um Spartenleiter Engelbert Latwein und Jutta Kasper zeigte sich erfreut, dass durch die Teilnahme von Teams aus Luxemburg, den Niederlanden sowie dem angrenzenden Frankreich dem Turnier ein internationales Flair verliehen werden konnte. Sowohl Teilnehmer als auch Besucher gewannen aufgrund der starken Auslastung und dem regen Treiben auf der Anlage durchaus den Eindruck, dass sich die Oppener Boule-Anlage immer mehr zu einer der Top-Boule-Adressen bzw. zu einem „Epizentrum“ der internationalen Boule-Szene entwickelt.

Wenig überraschend waren zudem aus sämtlichen Landkreises des Saarlandes eine Vielzahl von Doublette-Teams von renommierten und ambitionierten Vereinen auf der Anlage der TF Oppen am Start. Wenngleich die logistischen Herausforderungen zu diesem unerwarteten „Mega-Boule-Event“ ob der hohen Teilnehmerzahlen mehr als „sportlich“ waren, konnten sie im Rahmen einer „Feuertaufe“ unter Federführung des neuen Organisationsleiters der TF Oppen -Rudi Hotz-Schäfer- mit Unterstützung einer Vielzahl von Helfern mit „Bravour“ gemeistert werden! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer der Sparte Boule, die sich gegenüber den vielen Gästen als würdige und freundliche Gastgeber präsentierten.

Mangels Boule-spezifischer Computer-Software entschied sich Turnierleiter Engelbert Latwein ob der hohen Anzahl an Doublette-Teams kurzerhand vor Turnierbeginn für das allseits bekannte Schweizer Spielsystem mit insgesamt 4 Durchgängen sowie einem Zeitlimit von 1 Std. pro Spiel.

Zudem stellte E. Latwein Dank seiner langjährigen Turniererfahrungen mit einer selbst konzipierten mathematischen Formel -in Folge der vielen Anmeldungen- intuitiv „ex ärmelo“ sicher, dass die Spielergebnisse und Platzierungen transparent und zeitnah den Doublette-Teams zur Verfügung gestellt werden konnten.

Anbei die „Latwein-Formel“ zur Verifizierung und Transparenz der Ergebnisse sowie der Platzierungen zur Kenntnisnahme. Nach dem Turnier zunächst noch als „streng geheim“ eingestuft, wurde die viel bestaunte Formel lt. vereinsinternem „Logbuch“ schließlich kurz vor Mitternacht von dem Turnierleiter höchstpersönlich für die Nachwelt freigegeben!

Nach mehreren Stunden Spannung mit interessanten Duellen konnten von der Turnierleitung folgende Teams mit Gold, Silber und Bronze geehrt sowie mit Geldpreisen belohnt werden:

Platz 1: Bianca u. Sergio Petrosi, BC Niedersalbach mit 4 Siegen / 52:11 Punkten

Platz 2: Fabian Loes u. Jake Onofrio, BC Dudelange mit 4 Siegen / 52:14 Punkten

Platz 3: Anette Beister/Sibylle Hoffmann, RKV Ensdorf mit 3 Siegen / 44:18 Punkten